Patti - Patrizia Groff - Salsalehrerin - Salsa Pa'ti - Salsa para ti - Salsa für dich!

 

Salsa Innsbruck - Salsa-Kurs Innsbruck - Patti - Patrizia Groff - SalsalehrerinIch bin in Italien in Trient geboren, und „geboren um zu tanzen“ wie mein Lieblingslehrer Tomasito Santamaria einmal gesagt hat.

Schon als Kind tänzelte ich durch die Wohnung, sodass meinen Eltern nichts anderes übrig blieb, als mich in einer Ballettschule einzuschreiben. Ich war das glücklichste Kind!

Als aber die Proben und Auftritte anfingen, zu viel Zeit in Anspruch zu nehmen, beschloss mein Vater mich wieder abzumelden und mich zur Artistischen Gymnastik anzumelden, was bei weitem nicht so intensiv war. Leider war mein Vater der Meinung, dass man im Leben einen ordentliche Beruf brauche und Tänzerin gehörte nicht dazu. Also maturierte ich an der Handelsakademie mit Datenverarbeitung in Bozen und beschloss weiter zu studieren.

So kam ich nach Innsbruck (auch nicht ganz freiwillig, denn mein Bruder studierte schon hier und deswegen war ich hier, laut Papa ;-) gut gehütet…). Ich inskribierte Mathematik als Diplomstudium und beendete einen zweijährigen Lehrgang in Informatik. Tänzerisch war in dieser Zeit Bauchtanz meine Beschäftigung. Ich fing dann bei einer Bank zu arbeiten an und legte die Prüfung zur Diplomierten Anlageberaterin ab, was dann über 20 Jahre lang mein Beruf war.

Nein, mit dem Tanzen habe ich nie aufgehört! Mit meinem Bruder ging ich ab und zu in Bozen zum Salsa tanzen, 1997 fuhr ich zum ersten Mal zu einem Salsa-Urlaub namens „Salsaweek“  (www.salsaweek.it) Davor dachte ich schon, dass ich Salsa tanzen kann,  aber da hat sich für mich eine neue Welt eröffnet und auf einmal war ich mit dem Salsa-Virus infiziert. Wer Salsa tanzt versteht vielleicht wovon ich spreche: Die Glücksgefühle die in einem hochsteigen sobald man die erste Salsa tönen hört; die Füße fangen an sich von selbst zu bewegen, als hätte man magische Schuhe an den Füßen.

„Salsaweeks“ fanden zweimal im Jahr statt: Ein italienischer Verein aus Bologna organisierte diese Reisen immer an einem anderen Ort. Die besten Salsa-Lehrer und Dj‘s waren dabei und nach einer Einstufung konnte man die ganze Woche beim selben Lehrer Unterricht nehmen: Kubanisch, Portorican-Style oder Rueda oder alle drei natürlich. Am Abend stand natürlich nur Salsa-Tanzen am Programm. Meine ganzen Urlaubstage wurden immer nur für Salsa-Urlaube aufgebraucht. Ich habe 16 Mal teilgenommen und dabei Unterricht bei Pedro Gomez, Alberto Valdes,  Tomasito Santamaria, Roly Maden, Barbara Jimenez, Tropical Gem (Fernando Sosa und Rafael Gonzalez), Esmil Diaz u.v.m. genossen.

Man könnte meinen, dass damit mein Hunger danach, etwas neues zu lernen, gestillt sein sollte, aber es war nicht so und ich fing an, auch Kongresse zu besuchen. Mehrere Ajiacolatinos organisiert von Alberto Valdes 3-4 Tage Salsa intensiv mit 5 Unterrichtstunden pro Tag, mit Lehrern wie Alberto Valdes, Eloy Leyva, Tomasito Santamaria, Emir Garcia, William Valdes, Enmanuel Figuera, Niovis Soto. Mehrere Male Cubamemucho in Muenchen mit Lehrern wie Maykel Fonts, Kirenia Kantin, Rafael Guardiola, Seo Fernandez und Alessia, Yanek Revilla u.vm., Cubamisalsa organisiert von Alberto Valdes mit Alexander Carbò und Yunaisy Farray. Mehrere Kongresse in Italien unter anderem Fano in salsa,  Bologna Salsa Festival, Capodanno Beach Bellaria und Congreso Internacional para Bailadores organisiert von Tropical Gem, Cavalese Salsa Festival mit Leysis Smith und Oscar Turcios und mehrmals Salsa World Meeting (www.worldsalsameeting.com), "Cubaniatotal" mit Albertico Calderon u.v.m. wo sich seit einige Jahre auch eine Gruppe Innsbrucker anschliesst.

Ich war bereits 12 Mal in Cuba und habe dort unter anderen auch bei Lehrern vom Conjunto Folklorico Nacional de Cuba  in Havanna Unterricht genommen. Ich entschuldige mich falls ich einige meiner Lehrer nicht erwähnt haben sollte, aber es waren im Laufe der vergangenen Jahre wirklich viele.


2008 habe ich die Prüfung zur Lehrerin für Karibische Tänze der Italienischen Föderation für Sport-Tanz in Italien abgelegt und bin offiziell „ Maestra di ballo „ Midas (Associazione di categoria Maestri di ballo e danza tecnici FIDS Federazione Italiana Danza Sportiva) .
Im März 2011 habe ich mich entschlossen, nurmehr als selbständige Salsa-Lehrerin zu arbeiten.
Im September/Oktober 2011 habe ich beim ASKÖ-Landesverband Tirol  die Ausbildung „Fit- Übungsleiter für Erwachsene“ gemacht und mit Prüfung abgeschlossen.
2014 die Ausbildung „Fit- Übungsleiter für Senioren“ gemacht und mit Prüfung abgeschlossen.
2015 „ASKÖ - Fit Übungsleiterausbildung  Entspannungstraining“ gemacht und mit Prüfung abgeschlossen.

Nun, was bleibt noch zu sagen:

Ich möchte meine Liebe für Salsa weitergeben und es gibt nichts, was mir mehr Freude macht, als wenn ich sehe, dass meine Kursteilnehmer das, was ich ihnen beigebracht habe, mit Erfolg und Freude am Tanzen umsetzen können.